freefede-schilder.jpg

Free Fede. Sofortige Freilassung von Federico Annibale! Prozess am 3. Juni 2015. Kommt zur Solidaritätskundgebung um 8 Uhr vor dem Amtsgericht Frankfurt!
No Justice, No Peace, Free Fede!
Internationale Solidarität gegen autoritäre Krisenpolitik

NoTroika-Soliseite: Free Fede !


Angeklagt ist Federico Annibale („Fede“) - gemeint sind wir alle!.
Verfasst von online.red am 20. Mai 2015 - 7:43

freefede-cologne.jpg
Die von der Staatsanwaltschaft Frankfurt erhobene Anklage gegen Federico Annibale („Fede“) wurde vom Amtsgericht Frankfurt zugelassen und der Prozess auf dem 3. Juni, 9 Uhr, Raum 165C terminiert.

Blockupy Aktiventreffen in Berlin am 09.05.2015
Verfasst von Anonymous am 20. Mai 2015 - 7:06

freefede-blockupy20150509.jpg
Beim Blockupy Aktiventreffen am 09. Mai 2015 in Berlin verabschiedete das Plenum eine Solidaritätserklärung mit Federico Annibale ("Fede" - dem Aktivisten, der seit dem 18. März in Frankfurt in Untersuchungshaft sitzt. Für die internationale #FreeFede-Kampagne wurde im Mehringhof auch ein weiteres #FreeFede-Foto gemacht.

Blockupy in Solidarität mit Fede
Blockupy Aktiventreffen im Mehringhof am 09.05.2015

Solibarabend für den Grünen Finger
Verfasst von admin am 18. Mai 2015 - 5:46
Wann: 
22. Mai 2015 - 21:00
was: 
Solibarabend
wo: 
Klapperfeld, Klapperfeldstr. 5, Frankfurt
wer: 
NoTroika - GEGEN AUTORITÄRE KRISENPOLITIK
Solibarabend für den Grünen Finger

notroika-solibarabend20150522.png

Blockupy Aktiven- und Bündnistreffen am 9./10. Mai in Berlin
Verfasst von admin am 8. Mai 2015 - 8:54

Samstag, 9. Mai 2015, 19:00 und Sonntag, 10. Mai, 10:00 bis 17:00
MEHRINGHOF, BERLIN-KREUZBERG

Gneisenaustr. 2A, Berlin, 2. Innenhof, Aufgang 3, Anfahrt: U7 oder U6 bis Mehringdamm

Liebe neue und alte Blockupy-Aktivist_innen,
Liebe Vertreter_innen der Blockupy‐Bündnisorganisationen,
Liebe Interessierte,

Der 18. März war ein wichtiger Tag des Protests gegen die Katastrophen der europäischen Verarmungspolitik. Er zeigte, dass es europaweit und auch hier, in dem Land, das diese Politik maßgeblich vorantreibt, wachsenden, entschlossenen, gemeinsamen Widerstand gibt. Tausende nahmen sich an dem Tag frei, um die neue Zentrale der Europäischen Zentralbank, Teil der Troika, zu blockieren. Aus ganz Europa kamen viele Menschen nach Frankfurt, um sich gegen das Krisenregime, gegen Nationalismus und Rassismus zu stellen. Schon die Ankündigung von #18M reichte, die Eröffnungsfeier drastisch zu schrumpfen. Mitten in der Woche, das gab es schon lange nicht mehr, demonstrierten dann 25.000 bunt und entschieden für ein anderes, solidarisches Europa – Ermutigung und Auftrag für verstärkte Krisenproteste und ein Zeichen, das europaweit ankam.

Wir haben gesagt: Es ist Tauwetter, der europäische Frühling kündigt sich an, das ist zuerst das Verdienst der Bewegungen in Südeuropa. Gleichzeitig sind wir nun herausgefordert durch die voraussehbar harten Gegenreaktionen der alten Ordnung. Die Politik der Herrschenden, der deutschen Oberlehrer im Interesse von Profit und Standortkonkurrenz, setzen die Menschen in Griechenland in diesen Monaten noch mehr unter Druck, in Spanien sind demnächst Wahlen, auch hierzulande wird prekäre Arbeit und Privatisierung ausgeweitet. Blockupy, als eine der breiten und europaweiten Plattformen, wird jetzt mehr denn je gebraucht, muss breit, entschlossen und aktionsfähig bleiben und noch größer werden.

Kurzinfo der AG Antirepression
Verfasst von Anonymous am 7. Mai 2015 - 9:38

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat heute per Presseinformation mitgeteilt, dass sie jetzt Anklage gegen Frederico Annibale („Fede“) erhoben hat und plant, diesen Prozess schnellstmöglich zu terminieren.
Fede wird seitens der Staatsanwaltschaft „schwerer Landfriedensbruchs und gefährliche Körperverletzung“ vorgeworfen.
Er ist einer von zehntausenden, die am Blockupy-Aktionstag 18. März in Frankfurt gegen die autoritäre Krisenpolitik der EZB und Troika protestierten.
Fede wird stellvertretend für viele, die an diesem Tag ihren Widerstand auf die Straße brachten, der Prozess gemacht.

Brief von Fede aus dem Knast
Verfasst von Anonymous am 30. April 2015 - 8:42

freefede_au01.jpg freefede_au02.jpg
Seit dem 18. März - Blockupy - sitzt Federico Annibale im Frankfurter Knast Preungesheim. Zu ihm gab es schon drei Knastkundebungen. Fede hat sich inzwischen gemeldet und sich zu der vielfältigen Solidarität zu ihm geäußert!

Hier jetzt für alle aus seinem Brief, der die Notwendigkeit und Wirkung der notwendigen Solidarität deutlich macht:

Einstellung im zweiten Blockupy-Prozess wegen „Schutzbewaffnung“
Verfasst von admin am 23. April 2015 - 9:20

bookshields.jpgFast zwei Jahre nach der Einkesselung der großen Blockupy-Demonstration am 1. Juni 2013 hat das Amtsgericht Frankfurt am Dienstag erneut ein Verfahren wegen „Schutzbewaffnung“ gegen einen Demonstranten eingestellt. Die Staatsanwaltschaft hatte dem Aktivisten aus Italien vorgewor­fen, auf der Demo ein Schutzschild, das mit einer Styroporschicht versehen gewesen sei, getra­gen und damit gegen das Versammlungsgesetz verstoßen zu haben. Da aber bis zum Schluss Zweifel bezüglich der Identifikation des Angeklagten bestanden und die Gültigkeit des Ver­sammlungsgesetzes zum Zeitpunkt der Bilder, auf die sich die Anklage stützte, strittig blieb, wurde der Prozess schließlich wegen „Geringfügigkeit“ eingestellt.

Der Aktivist aus Bologna war nicht vor Gericht erschienen, sondern hatte sich von seinem An­walt vertreten lassen. In der Beweisaufnahme wurden zwei Beamtinnen des Frankfurter Staats­schutzes (K41) befragt, die nach dem 1.6.2013 mit der Auswertung des Videomaterials aus dem Blockupy-Kessel betraut waren. Sie präsentierten dem Gericht Lichtbilder und Videoscreen­shots, die den Angeklagten mit einem unter einem Transparent getragenen „Bookshield“ zeigen sollten, konnten aber weder ein Durchsuchungsprotokoll vorweisen, noch zweifelsfrei die Zu­ordnung der Bilder zur Identität des Angeklagten untermauern.

Weiterer „Schutzbewaffnungs“-Prozess aufgrund des Blockupy-Kessels 2013
Verfasst von admin am 19. April 2015 - 22:41

Am Dienstag, 21. April 2015, findet in Frankfurt ein Strafprozess gegen einen Aktivisten aus Italien im Zusammenhang mit dem Blockupy-Kessel 2013 statt. Dem Genossen wird vorgeworfen, auf der Demo am 1. Juni ein sogenanntes „Bookshield“ mit sich geführt und damit gegen das Verbot der „Schutzbewaffnung“ verstoßen zu haben. Bei dem Prozess wird ein Strafbefehl über mehrere hundert Euro verhandelt, gegen den der Betroffene Einspruch eingelegt hat.

Pressemitteilung Blockupy-Bündnis Frankfurt am Main, 15. April 2015
Verfasst von Anonymous am 16. April 2015 - 10:50

Das Blockupy-Bündnis lädt Interessierte und Aktive für den 9. und 10. Mai zu einem bundesweiten Treffen nach Berlin ein. Ausgehend vom 18. März – dem erfolgreichen Protest gegen die Eröffnungsfeier der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main – wollen die Aktiven die nächsten Schritte des Bündnisses diskutieren. "Da die erpresserische Krisenpolitik der Troika-Institutionen und der Bundesregierung munter weiter geht, gibt es viele Baustellen in Europa – und wir werden klären, wie wir als Blockupy weiter zu einem europäischen Frühling beitragen können.

#FreeFede Knastkundgebung und Demo zum Gerichte
Verfasst von admin am 12. April 2015 - 11:36

blockupy-anticap-wimpel.jpg(11.4.2015) Heute haben erneut ca. 120 Personen für die sofortige Freilassung von Federico Annibale und allen anderen politischen Gefangenen demonstriert. Nach einer lauten Kundgebung vor der JVA gab es eine Demonstration von Preungesheim in die Innenstadt. Am us-amerikanischen Generalkonsulat wurde ein kurzer Redebeitrag zur Situation von Mumia Abu Jamal verlesen.

Inhalt abgleichen
NoTroika Rhein-Main - powered by www.linksnavigator.de Drupal theme by Kiwi Themes.