freefede-schilder.jpg

Free Fede. Sofortige Freilassung von Federico Annibale!
No Justice, No Peace, Free Fede!
Internationale Solidarität gegen autoritäre Krisenpolitik

AG Antirepression fordert die sofortige Freilassung von Frederic "Fede" Annibale
Verfasst von online.red am 24. März 2015 - 15:03

ag-antirep-logo-600.png„Heute ist ein guter Tag für die EZB und ein sehr guter Tag für Frankfurt“ (Tarek Al-Wazir, EZB 18.03.15).
Wir fürchten, dass nicht alle eine solch positive Bilanz des Protesttages ziehen wie der stellvertretende hessische Ministerpräsident. Nach den Protesten gegen die Eröffnung der EZB am 18.03.15 ist damit zu rechnen, dass Polizei und Staatsanwaltschaft versuchen werden, auf unterschiedliche Art und Weise Ermittlungserfolge zu präsentieren.

Statt auf Massenfestnahmen oder die repressive Unterbindung ganzer Demonstrationen hat die Polizei in diesem Jahr auf gezielte Festnahmen gesetzt. Am Mittwoch gab es anders als bei den Blockupy-Tagen 2012 und 2013 eher wenige Festnahmen. Insgesamt wurden rund 25 Personen festgenommen und ca. 13 dem/der Haftrichter*in vorgeführt. Hierzu mussten 2 Haftrichter*innen in die „Gefangenensammelstelle“ kommen, weil die Polizei dem Gericht angeblich erklärt habe, es sei zu unsicher, die Gefangenen zum Gericht zu transportieren. Über den Einsatz von Anwält*innen konnte erreicht werden, dass gegen einige Personen kein Gewahrsam verhängt wurde und die übrigen Festgenommenen am späten Abend entlassen wurden.

Dagegen wurde Federico A. („Fede“), ein italienischer Genosse in Untersuchungs-Haft genommen und der JVA Preungesheim überstellt. Haftgrund ist der Verdachtes des schweren Landfriedensbruch sowie versuchter schwerer Körperverletzung und Fluchtgefahr. Er ist immer noch nicht entlassen. Die AG AntiRepression von Blockupy fordert seine sofortige Freilassung!

Verfasst von Anonymous am 27. Februar 2015 - 18:35
Wann: 
26. März 2015 - 19:00
was: 
VV
wo: 
Café Exzess, Leipziger Str. 91, Frankfurt
wer: 
Notroika - GEGEN AUTORITÄRE KRISENPOLITIK

notroika-vv2015.jpg
Wie haben wir den 18. März erlebt? Was lief gut? Was war schlecht? Welche gemeinsamen Verabredungen müssen wir treffen und wie wollen wir, dass es in der Rhein-Main-Region jetzt weitergeht?

NoTroika lädt ein zu einer Nachbereitung von 1803 ein - die Diskussionen um die Bewertung des Tages sind noch in vollem Gange.

Statement des Blockupy KoKreises. Einladung zum Aktiventreffen 9./10. Mai in Berlin
Verfasst von Anonymous am 23. März 2015 - 10:41

transpitraurigkeit.jpgFür ein Ende der Traurigkeit / put an end to sadness
Es ist Tauwetter – und der europäische Frühling kündigt sich an. Das Eis des europäischen Krisenregimes, der Troika-Diktate, der rücksichtslosen Verarmungspolitik zeigt deutliche Risse. Was alternativlos erschien und nur noch technokratisch durchgesetzt werden sollte, ist als offene Frage zurück auf der politischen Bühne. Das Europa des Kapitals und der Austerität, das Europa der deutschen Oberlehrer_innen und ihrer Hausaufgaben, ist herausgefordert.

Das ist zuerst das Verdienst der Bewegungen in Südeuropa, ihrer Massenmobilisierungen, ihres Mutes und ihrer Lebendigkeit. Sie verteidigen damit nicht nur ihr eigenes Überleben, sondern sind eine Inspiration für Millionen Menschen überall in Europa, dass eine Gesellschaft jenseits der kapitalistischen Traurigkeit möglich ist. Dies alles verdichtete sich in der mutigen Wahlentscheidung der Menschen in Griechenland, die am 25. Januar 2015 die Troika und das Elend der Austerität abgewählt haben. Es zeigte sich auch in dem massenhaften „Marsch der Würde“, der an diesem Wochenende in Spanien stattgefunden hat.

Nach #18M Blockupy ist noch ein Aktivist im Knast
Verfasst von Anonymous am 21. März 2015 - 7:38

freefede.jpg Federico Annibale, ein italienischer Student an der Londoner School of Oriental and African Studies (SOAS), wurde am Vormittag des 18. März gegen 10:30h von 30-40 Polizisten gewaltsam beim Picknik gefangengenommen. Mit Freund/innen war Frederico ("Fede") in Frankfurt, um an den Protesten gegten die EZB und das europäische Krisenregime teilzunehmen. Trotz massiver Polizeigewalt nahm er wie viele andere sich das Recht auf die Straße zu gehen und die Eröffnung der EZB zu blockieren.
Seit dem ist er erst in der "Ingewahrsamnahme", dann in Haft. Ihm wird seitens der Staatsgewalt "schwerer Landfriedensbruch" und Körperverletzung" vorgeworfen.

Soliseite aus London: https://www.facebook.com/pages/Free-Fede/1522560364631427?fref=nf

Wir fordern seine unverzügliche Freilassung: Free Fede
No Justice, No Peace, Free Fede!

Über 6.000 bei den Blockaden, über 20.000 auf der Demonstration
Verfasst von admin am 20. März 2015 - 9:02

(Redaktion) Rauchwolken und Gasnebel in der Finanzmetropole Frankfurt. Die Stadt und die Welt hat überraschende Bilder aus diesem scheinbar sicheren Zentrum des Krisenregimes gesehen. Mitten in der Woche, an einem Arbeitstag, frühmorgens. Über 6.000 Menschen folgten dem Aufruf von Blockupy und begannen ab 6.00 Uhr die EZB zu blockieren. Wieder einmal gelang es trotz massivster Polizeipräsenz Protest und Widerstand gegen das autoritäre Krisenregime an einem der nicht nur symbolischen Orte der Macht zu manifestieren.

Video aus NRW
Verfasst von admin am 14. März 2015 - 19:35

Fünf vor Zwölf - NRW goes #BLOCKUPY #18M from Springender Punkt on Vimeo.

"EZB blockieren" am 18. März 2015 in Frankfurt "Fight Capitalism & Austerity"
NRW kommt wieder!
https://vimeo.com/122151568

Verfasst von Anonymous am 13. März 2015 - 14:08
Wann: 
16. März 2015 - 19:30
was: 
Vollversammlung
wo: 
Café ExZess, Leipzigerstr. 91, Frankfurt
wer: 
NoTroika

notroika-vv2015.jpg
Am 18.3.2015 will die EZB mit einem illustren und exklusiven Kreis von Geladenen die Eröffnung des Neubaus im Frankfurter Ostend feiern. Wir sagen: Es gibt nichts zu feiern und laden dazu ganz Europa ein. Let's take over the Party! Der 18. März naht, und tausende Menschen werden nach Frankfurt kommen und protestieren.

Kommt alle! Vollversammlung im Exzess am Montag!

Informationsveranstaltung für die Bürger/innen im Ostend findet trotz Raumverbot am 11. März statt

Einladung an Bürgerinnen und Bürger im Frankfurter Ostend und an Presse

Blockupy Frankfurt und NoTroika Rhein-Main laden Anwohner und Medienvertreter zu einer Informationsveranstaltung am 11. März um 19 Uhr an die Helmholtzschule, Habsburgerallee 57-59, Frankfurt-Ostend ein.

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner, liebe Gewerbetreibende im Frankfurter Ostend.
Verfasst von online.red am 9. März 2015 - 16:46

ezb-transpi20150309.jpg
Am 25. Februar lud die Frankfurter Polizei Gewerbetreibende und Anwohner/innen zu einer Informationsveranstaltung in die Heimholzschule. Was die können, kann NoTroika auch - so der Gedanke und flugs wurde in der Heimholzschule angefragt, die Aula ebenfalls für eine - sicher andersgeartete - Informationsveranstaltung nutzen zu können. Aber auch hier zeigt sich die Stadt Frankfurt gastunfreundlich und feindlich: Keine Räume für Übernachtungen, keine Räume für Veranstaltung - von wegen offen und "Protest gehört zu Frankfurt". Das Sadtschulamt untersagte die Nutzung der schulischen Räume für nicht staatstragende und staatsmächtige Informationen.
Die Informationsveranstaltung wird es trotzdem geben - und sei es unter freiem Himmel.

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner,
liebe Gewerbetreibende im Frankfurter Ostend.

Wir laden Sie ein
am Mittwoch den 11. März 2015 um 19.00 Uhr
zur Informationsveranstaltung 18. März - Blockupy 2015

Bielefelder Staatsschutz fordert Busunternehmen zur Herausgabe von Kundendaten auf
Verfasst von admin am 6. März 2015 - 12:56

Pressemitteilung - Blockupy-Bündnis - Frankfurt am Main, 6. März 2015 Zwei Wochen vor dem Blockupy-Aktionstag am 18. März in Frankfurt am Main hat mindestens ein Busunternehmen in Bielefeld Post vom dortigen Staatschutz erhalten (Schreiben im Wortlaut siehe ganz unten). Darin werden Busunternehmen aufgefordert, dem polizeilichen Staatsschutz mitzuteilen, ob sie am 18. März Fahrten nach Frankfurt planen. Außerdem werden sie dazu angehalten, in diesem Fall die Daten der anmietenden Personen, die Zahl der Fahrgäste sowie die Zeitpunkte der An-und Abreise herauszugeben.

Inhalt abgleichen
NoTroika Rhein-Main - powered by www.linksnavigator.de Drupal theme by Kiwi Themes.