Antikapitalistisches Camp

Verfasst von admin am 20. April 2013 - 7:13

anticapitalistacampbanner.jpg


;text-align:left">Camp anticapitalista, Blockupy 2013 auf einer größeren Karte anzeigen

Anreise/Parken
Das Camp befindet sich auf dem Rebstock-Gelände an der Max-Pruss-Straße.

Mit ÖPNV nehmt ihr am besten die Straßenbahnlinie 17 ab Hauptbahnhof bis Haltestelle „Rebstockbad“. Zudem halten am Rebstockbad die Busse 34 (Richtung Gallus und Rödelheim / Bornheim) und 50 (Richtung Bockenheim / Höchst).

Die mit Auto Anreisenden fahren von der A5 auf die A648 und nehmen dann die Ausfahrt nach Rebstock und Messe. Zusätzlich schildern wir aus. Am Gelände selbst befinden sich kostenfreie Parkplätze.
Und: Bitte lasst eure Hunde zu Hause.

Erste Anlaufstelle im Camp ist der Infopoint.


Politischer und sozialer Treffpunkt für Blockupy ist das Antikapitalistisches Aktionscamp. Obwohl sich die Stadt anfangs sperrte, gibt es das Camp auf öffentlichem Grund und Boden im Rebstock-Areal.
camp-sofort500.pngDas Camp wird ab Montag (27.5.) aufgebaut – und Mittwoch (29.5.) eröffnet. Mit größeren & kleineren Versammlungszelten. Dazu Funktionszelte für Infos, Anmeldung, Rechtshilfe, Sani‘s, Material, Medien etc. VoKü, Bar, Toiletten, OutofAction-Bereich u.a. sind dann vor Ort.
Es gibt genügend Platz: Ihr müsst eure eigenen Zelte zum Schlafen mitbringen. Wir wollen eine Barrio-Struktur der verschiedenen beteiligten Spektren und Initiativen, die eigenverantwortlich ihre Zeltdorf organisieren. Es ist die gemeinsame Verantwortung, dass es für alle gut wird. Wir erwarten einen respektvollen Umgang miteinander. Sobald verfügbar findet ihr Camp-Adresse, Anreiseinfos, Karten, Programm, Texte zum gemeinsamen Verhalten, der Camp-Struktur u.a. auf der Camp-Website. Beim Ankommen meldet euch im Anmelde-/Infozelt.
Aufbau-Helfer/innen gesucht. Bitte melden: camp (aett) notroika.org

Spenden für das Camp

Warum bitten wir überhaupt um Spenden für das Camp? Warum ist es nicht umsonst, weil draußen? Auch wenn uns das Gelände von der Stadt gestellt wurde, fallen dennoch jede Menge Kosten an für Zelte, Bühne und Technik, Sanitäranlagen, Strom und Wasser, Baumaterial… - von der Mülltüte bis zum ausgeliehenen Großzelt. Das müssen wir zusammen stemmen, eben ein Mitmach-Camp, auch finanziell.

Deswegen die Bitte an alle, die es können, einen solidarischen Beitrag für das Camp zu leisten. Wir empfehlen nach Überschlag der Kosten als Orientierung 5 Euro die Nacht. Natürlich steht es allen frei mehr, weniger oder auch gar nichts zu geben. Aber nur das solidarische Einstehen für einander, ermöglicht ein Camp für alle - ob von nah oder fern, ob gut situiert oder prekär, ob jung oder alt. Spenden können alle, ob sie auf dem Camp schlafen oder nicht. Wer will kann für die Camp-Spende auch Tickets als Beleg kriegen, die weder Eintrittskarte sind, noch zur Einreichung beim Finanzamt taugen, aber vielleicht eine hübsche Erinnerung an das Blockupy-Camp.


04.06.2013 - 08:08

  • campweiser.pngSonntag 19 Uhr. So wie wir nur wenige Tage Zeit hatten, das Camp aufzubauen, gelang es - dank vieler helfender Hände - das Camp in rekordverdächtiger Geschwindigkeit innerhalb eines Tages wieder abzubauen, alle verstreuten Utensilien einzusammeln und die Wiese freizugeben. Schon Nachmittags mischte sich die allgemeine sonntägliche Nutzung des Geländes (Sonnenbaden und Grillen) mit den Letzten, die ihr Zelt zusammen packten.

30.05.2013 - 00:37

29.05.2013 - 08:38

  • -Tweets

    "

29.05.2013 - 08:17

  • Camp-Aufbau-Tagebuch

    campbanner250513.png
    Immer mehr Barrios werden aufgebaut: NoBorder ist eingezogen; iL-Zelt steht; der Kinderbereich ist mit Zirkuswagen und Zelt da / die ersten Kinder spielen; das Feministische /FLT-Zelt steht auch schon... +++ Aufbau der Infrastruktur geht voran: Infopoint ist fertig und eine laaange Waschstraße entsteht. Strom gibt es auch +++ Regionale VoKü kocht - und abends kamen weitere für die "große" VoKü ab Mittwoch +++ Camp-Bar hat schon provisorisch auf...

28.05.2013 - 07:47

  • Camp-Aufbau-Tagebuch

    20130527_infopoint01.png Dienstag Morgen: Die Morgensonne lacht +++ Verspricht ein guter Tag zu werden. +++ Alles sieht immer mehr wie ein Camp aus +++ Die Liste der der bereits aufgestellten Veranstaltungs-, Workshop-Zelte wird länger +++ Das Versammlungszelt im Feministischen Barrio steht +++ Gestern Abend wurde noch das Camp-Bar-Zelt aufgestellt +++ Nach Aktion auf dem Flughafen, gab's die erste provisorische VoKü +++ Der Inforpoint ist fast fertig +++ Im NoBorder-Barrio haben schon viele in Zelten geschlafen.

28.05.2013 - 07:36

  • polizeionline270513.pngAllgemeine Hinweise der Frankfurter Polizei zu Veranstaltungen ab dem 30. Mai 2013 - Einrichtung eines Bürgertelefons

    "In der Zeit vom 30. Mai bis 01. Juni 2013 wird es in Frankfurt am Main zu einer Vielzahl von Veranstaltungen im Rahmen der Blockupy-Protesttage kommen.

27.05.2013 - 15:43

26.05.2013 - 08:40

26.05.2013 - 08:14

  • Breitengrad 50.11259 Längengrad 8.61127

    Anreise/Parken
    Das Camp befindet sich auf dem Rebstock-Gelände an der Max-Pruss-Straße.

    50.112818, 8.610106 +50° 6' 46.14", +8° 36' 36.38"
    https://maps.google.com/maps?q=50.112818,+8.610106&num=1&vpsrc=0&ie=UTF8...

    Mit ÖPNV nehmt ihr am besten die Straßenbahnlinie 17 ab Hauptbahnhof bis Haltestelle „Rebstockbad“. Zudem halten am Rebstockbad die Busse 34 (Richtung Gallus und Rödelheim / Bornheim) und 50 (Richtung Bockenheim / Höchst).

25.05.2013 - 23:22

  • Sexismus und Rassismus, Antiislamismus, Antisemitismus und Antiziganismus haben auf dem Camp nichts zu suchen!

    Sexismus und Rassismus, Antiislamismus, Antisemitismus und Antiziganismus haben auf dem Camp nichts zu suchen! Sollte es dennoch zu verbalen oder körperlichen Übergriffen, Gewalt oder Diskriminierung kommen, wünschen wir zunächst, dass sich alle verantwortlich fühlen. Zudem könnt Ihr Euch an die Ansprechgruppe wenden. Hier findet Ihr Unterstützung zum Reden und einen gemeinsamen Umgang zu finden. Wenn nötig oder gewünscht, kann das auch heißen, den/die Täter/in zu konfrontieren oder einen Schutzraum durchzusetzen.

25.05.2013 - 19:07

  • Camp-Aufbau-Tagebuch

    Vielen Dank, dass ihr euch dafür gemeldet habt und/oder für die anderen Aufgaben, die während des Camps anfallen.

    Wir treffen uns am Montag um 12.15 Uhr im Zirkuszelt auf dem Rebstockgelände.

    Wenn ihr Materialien oder PKWs habt, bringt diese bitte am Montag um 10 Uhr.

25.05.2013 - 14:11

  • Camp-Aufbau-Tagebuch

    07.10h: Anruf von den Kollegen des Zelt-Verleihs. "Sind auf dem Weg, etwa eine halbe Stunde vor Frankfurt". Also schnell die Companera aus dem Bett geholt, ein Espresso ohne Brot - und geschwind zum Rebstockgelände gefahren. Sie sind schon da, stehen allerdings an einem anderen Platz. Nämlich dort, wo wir gerne auch gewesen wären, aber die Messe nicht bereit war, uns den Platz geben. Jetzt bauen dort kurdische Aktivist/innen Bühne, Zelte und Stände auf, weil dort ab Mittag ein kurdisches Kulturfestival beginnt.

20.05.2013 - 08:42

  • Infoflyer for Camp anticapitalista during theBlockupy Actiondays 2013

    campinfoflyer_150.pngCamp anticapitalista
    during the Blockupy actionsdays 2013
    Blockupy
    Camping
    Guide

    Hrsg.: Camp-AG / NoTroika
    www.notroika.org/camp
    www.blockupy-frankfurt.org

    Let‘s Camp! This year, Blockupy will have it´s own campsite. After what we´ve experienced in 2012, we wanted to create a safe place for discussion, preparation and relaxation after action. This camp is the political and social “meeting-point” for Blockupy 2013.

    A camp like this one is not package holiday. It´s a “do it yourself” camp that can only work if everybody helps and cares about one another. That´s why we call on all activists to pick up “camp-jobs”. These would primarily include camp setup and take down, people's kitchen, protection and night watch. You can enlist for those “camp jobs” at the “shift list” that will be available at the campsite. You might as well enlist beforehand via: helfen@notroika.org

    The camp is depending on the support of organisations and groups that want to create a “Barrio” at the campsite. Please contact us as soon as possible, giving us information about how many tents you will bring and how much space you will be needing: camp@notroika.org

15.05.2013 - 14:29

  • ND bloggt nett über das Camp anticapitalista von NoTroika/Blockupy

    ND, das Neue Deutschland, veröffentlicht in seinem Blog "Blogupy Frankfurt" einen netten Eintrag zum bevorstehenden Antikapitalistischen Camp während der Blockupy Aktionstage. Zur Recht weiss es: "Das Blockupy-Zeltlager wird einer der schönsten Campingplätze der Stadt". Der Eintrag beginnt wie folgt:

14.05.2013 - 13:02

  • Camp AG and NoTroika Program Camp & City

    programmflyer-titel_0.pngHas the word already reached everyone? – Blockupy is back....

    ..with blockades and actions of civil disobedience on Friday, 31st of May, at the European Central Bank, the bank district, at the shopping district Zeil and at the deportation airport.

    ...with a demonstration on Saturday, June 1st, starting at 11:00 AM at Baseler Platz. The demonstration ends at the European Central Bank (Willi-Brand-Platz) with a short rally and assamblies about the future of resistance.

    ...with the opening of an anticapitalist camp at the Rebstock area on Wednesday, May 29th. The installation of the campsite and the starting events will begin from May 27th.

    ...during the whole week there will be a multifaceted political and cultural program.

Short URL

NoTroika Rhein-Main - powered by www.linksnavigator.de Drupal theme by Kiwi Themes.