16.07.2015 - 17:12

  • 21. Juli, 19h: Grünanlage vor dem Eurozeichen, Willi-Brand-Platz, Frankfurt

    ezb20150721assemblea.png
    Veranstaltung unter freiem Himmel
    ++Oliven, Snacks, Wein und viel Diskussion unter freiem Himmel erwarten euch++
    ++bringt Kleinigkeiten zu essen und nach Möglichkeit eine Sitzgelegenheit/Decke mit++

    Am 5. Juli ist etwas passiert, das niemand übersehen konnte: Eine Gesellschaft hat kollektiv NEIN gerufen: zu deutschen Machtphantasien und Erpressungen, NEIN zur alten Ordnung, NEIN zur weiteren Verelendung. Ein historisches Ereignis hat stattgefunden. Mittendrin waren Blockupy Aktivist_innen aus Europa, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das Gesicht und die Stimme des Widerstands, des Trotzes und der Hoffnung zu dokumentieren. Sie schickten uns Eindrücke aus Perspektiven der Bewegung und thematisierten die Fragen der (radikalen) Linken (hier wie dort), die parlamentarische Klemme der Regierung und was passiert, wenn kein Geld mehr aus dem Geldautomaten kommt.

13.07.2015 - 17:54

  • Kommt zum Protest: 9:30h Klapperfeld

    Mitteilung der AG AntiRepression - Blockupy / NoTroika
    notroika-zaunluecke.png
    Am 20. Juli 2015, 10 Uhr findet im Amtsgericht Frankfurt/Main ein Prozess wegen der Blockupy-Protestaktionen an der EZB im Vorfeld der Blockade der EZB-Eröffnung am 18. März statt. Angeklagt ist ein junger Aktivist wegen der Beteiligung am NoTroika-Zaunspaziergang um die EZB im Mai 2014 und „Sachbeschädigung“. Wegen seines Alters ist die Verhandlung nicht öffentlich.

    Die AG AntiRepression ruft auf, vor dem Amtsgericht gegen diese Kriminalisierung unsere Solidarität mit dem Aktivisten zu demonstrieren. Kommt am Montag, 20. Juli um 9.30h zum Klapperfeld. Bringt Transparente und Blockupy-Tools mit, mit denen wir vors Amtsgericht ziehen.

13.07.2015 - 11:34

  • Vier Monate nach Blockupy – drei Tage unter freiem Himmel, für alle sichtbar und mitten im Ostend. Gegenüber der EZB

    notroika-prekaerstation.png
    Vier Monate nach Blockupy – drei Tage unter freiem Himmel, für alle sichtbar und mitten im Ostend.
    Zu unsicheren – prekären – Lebens- und Arbeitsbedingungen im Schatten des Turms der Europäischen Zentralbank. Zu Alltagserfahrungen und Alltagskämpfen in Frankfurt. Zu explodierenden Mietpreisen und Verdrängung. Zu Obdachlosigkeit und Ausgrenzung sowie zu Niedriglohn und Ausbeutung im Stadtteil.

    Wir laden Euch alle ein, Anwohnerinnen und Anwohner, Gruppen und Einzelpersonen, sich an unserer „PrekärStation“ zu beteiligen und das Programm praktisch mitzugestalten: Gemeinsam diskutieren und planen, zusammen essen, bauen und gestalten, Aktionen vorbereiten.

    PROGRAMM

    24.7. FREITAG

    ab 10h Infostand der PrekärStation rund um den
    Paul-Arnsberg-Platz:
    „Militante Untersuchung“ zum Wohnen und Leben im Ostend
    20h gemeinsamer Aufbau des Camps
    21h Abendbuffet: alle bringen Essen mit
    21.30h Auftaktgespräch: Warum gehen wir ins Viertel?, aufgezeichnet von Radio X/ABS-Magazin

    25.7. SAMSTAG
    9h gemeinsames Frühstück
    ab 12h Foto-Projekt im Ostend, veranstaltet vom Gallus-Zentrum
    14h Feierliche Enthüllung: Graffito für die Tagelöhner im Ostend, überreicht vom Jugendladen Bornheim
    12h/14h/16h: Dokumentarfilme zum Ostend
    ganztags: Interviews im Viertel : „Wie lebt es sich im Ostend?“,
    mit Aufzeichnung fürs ABS-Magazin/Radio X

    ab 16h gemeinsames Grillen
    Thema: „Recht auf Stadt“
    18h Diskussion über unsere Kämpfe um Wohnen und Räume
    20h Film: Mietrebellen - Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt (D 2014, 78 min.), mit Vorfilm.

    26.7. SONNTAG
    9h Gemeinsames Frühstück
    14h Zaunspaziergang um die EZB: Griechenland sagt „OXI - Nein!“

    Thema: „Arbeitsmigration und Ausbeutung“
    16h Gespräch bei Kaffe und Kuchen mit Wanderarbeitern und mit MigrAr und Faire Mobilität
    18h Abendessen

    19.30h „Friede den Hütten, Krieg den Palästen“
    Ein aktuelles Interview mit Georg Büchner und eine Lesung aus dem Hessischen Landboten 2013 (45 min), mit anschließender Diskussion.
    Beteiligt sind der Schauspieler Sam Michelson vom Theater Willy Praml in der Rolle des Georg Büchner und die Autoren des Hessischen Landboten 2013 Hagen Kopp, Edwin Schudlich und Edgar Weick

    21.30h zum Abschluss: „Tanz kleines Leben“ - Feuerstocktanz

28.01.2015 - 09:32

28.01.2015 - 09:23

  • Veranstaltung mit dem Film „Boza“ (30 Min.)

    mit Beiträgen und Diskussion zu den Dublin-Gesetzen, der Asylgesetzverschärfung und zu Frontex.

28.01.2015 - 09:17

  • Mit Beiträgen von Amazon Beschäftigten aus Bad Hersfeld, vom Frankfurter Netzwerk der Sozialen Arbeit und von No Troika Rhein-Main

    Mit Beiträgen von Amazon Beschäftigten aus Bad Hersfeld, vom Frankfurter Netzwerk der Sozialen Arbeit und von No Troika Rhein-Main
    „Social strike, transnational Strike“ - auf dem Blockupy Festival im No- vember letzten Jahres in Frankfurt waren diese Begriffe in vieler Munde. Aber was konkret ist damit gemeint?

28.01.2015 - 09:03

20.01.2015 - 16:45

  • Mit Antworten von Aktiven aus Occupy, AntiRa, Destroika, Erwerbs­losenspektrum, iL, Post-Autonome und Polizeipräsident G. Bereswill

    ezb180315transpi.png
    Hier eine erste Runde von kurzen Statements auf drei Fragen, beantwortet von der iL (Interventionistische Linke) Frankfurt, von Aktiven aus dem antirassistischen Spektrum, von Occupy, von Erwerbslosen, von Destroika und vom Frank­furter Polizeipräsidenten.

    aus: Swing 188: http://linksnavigator.de/node/6399

    Eine Aktive von Occupy

    Warum kommt ihr am 18.03. zur Blockade der EZB-Einweihung?

20.01.2015 - 09:45

  • +++ NoTroika / Blockupy-Ostend-Info +++Januar2015++++

    gesamtmodell_ostend.jpg
    Zira semtimizde birşeyler öyle güzel değişti ki. Avrupa Merkez Bankası’nın (EZB) yeni kuleleri semtimizi gölgeliyor. Heryerde şık yüksek binalar yapılıyor ve kiralar arttırılıyor. Semtin köklü sakinleri mahalle köşelerine sıkıştırılıyor, artık bazı dükkanlar artan kiraları karşılayamıyorlar.

20.01.2015 - 09:41

  • +++ NoTroika / Blockupy-Ostend-Info +++Januar2015++++

    gesamtmodell_ostend.jpg
    The new ECB makes some shadow over this district, everywhere the blocks are built up and the rents are rising up, too.

20.01.2015 - 09:35

  • +++ NoTroika / Blockupy-Ostend-Info +++Januar2015++++

    gesamtmodell_ostend.jpg
    Denn es hat sich ganz schön was verändert im Stadtteil. Die neuen Türme der Europäischen Zentralbank (EZB) überschatten das Viertel.
    Überall werden schicke Häuserblocks hochgezogen und die Mieten steigen. Alteingesessene BewohnerInnen werden verdrängt und etliche Geschäfte können sich die Mieterhöhungen nicht mehr leisten.

18.01.2015 - 16:30

16.01.2015 - 15:44

  • Am Donnerstag nach dem Blockupy-Aktiventreffen

    notroika-vv2015.jpg
    Datum und Zeit: 22. Januar 2015 - 19:00 - 22:00
    Veranstaltungsort: Exzess, Leipzigerstr. 91, Frankfurt

    Es ist soweit: Der Tag X hat einen Namen! Am 18.3.2014 will die EZB mit einem illustren und exklusiven Kreis von Geladenen die Eröffnung des Neubaus im Frankfurter Ostend feiern. Wir sagen: Es gibt Nichts zu feiern und laden dazu ganz Europa ein. Let's take over the Party!

14.01.2015 - 12:07

  • Presseerklärung und Tagesordnung des Aktiventreffen

    [blockupy-pressemitteilung]
    Am Sonntag treffen sich Aktivistinnen und Aktivisten des Blockupy-Bündnisses in Frankfurt, um die Mobilisierung und Aktionen zur Störung der EZB-Eröffnung genau zwei Monate später vorzubereiten: "Dass wir die angekündigte Eröffnungsfeier nicht hinnehmen werden, haben wir bereits mehrfach deutlich gemacht. Am Sonntag wollen wir die Mobilisierung zum 18. März starten, die Anreise von Aktivistinnen und Aktivisten aus dem Ausland koordinieren und ein buntes und entschiedenes Aktionsbild zeichnen, das zur Teilnahme an den Protesten gegen die zynische EZB-Party einlädt", kündigte Blockupy-Sprecherin Hannah Eberle an. Darüber hinaus wird eine gemeinsame Mobilisierungskampagne unter dem Motto "Achtzehn, null, drei – Ich nehm' mir frei!" Thema sein. Die Kampagne soll deutlich machen, dass es auch Bestandteil der Aktion ist, sich gerade unter der Woche, an einem Werktag, die Freiheit zum Protest zu nehmen.

05.01.2015 - 15:49

  • NoTroika-Newsletter

    Es ist soweit: Der Tag X hat einen Namen! Am 18.3.2014 will die EZB mit einem illustren und exklusiven Kreis von Geladenen die Eröffnung des Neubaus im Frankfurter Ostend feiern. Wir sagen: Es gibt Nichts zu feiern und laden dazu ganz Europa ein. Let's take over the Party!

Short URL

NoTroika Rhein-Main - powered by www.linksnavigator.de Drupal theme by Kiwi Themes.