24.03.2014 - 17:12

  • Pressemitteilung Blockupy-Bündnis Frankfurt am Main, 24. März 2014

    Für grenzüberschreitende Solidarität und Demokratie von unten!

    Mehr als 200 Blockupy-Aktivistinnen und -Aktivisten aus dem In- und Ausland haben sich am Wochenende erneut in Frankfurt getroffen, um die Proteste 2014 gegen die europaweite Verarmungspolitik der Troika voranzutreiben. Im Zentrum standen die transnationalen Aktionstage vom 15. bis 25. Mai, zu denen das internationale Blockupy-Bündnis zusammen mit anderen Bewegungen und Organisationen aufruft. "Solidarity beyond Borders – Building Democracy from below" lautet das Motto.

24.03.2014 - 13:10

  • Der 4. EZB-Zaunspaziergang an der Baustelle der neuen EZB im Ostend

    Es gibt den Zusammenhang von Kapitalismus, Krise und Krieg. Die EZB in ihrer Funktion als Institution, aber auch in ihrer Außenerscheinung, verleiht dem Anspruch der EU als Global Player Ausdruck. Die EU ist neben einem Staaten- und Wirtschaftsbündnis vor allem eins: ein Militärbündnis. Dies Bündnis wird dominiert von den ökonomisch und militärisch mächtigen Staaten, allen voran Deutschland und Frankreich, und deren wirtschaftlichen und geostrategischen Interessen.

24.03.2014 - 13:06

  • Der 3. EZB-Zaunspaziergang an der Baustelle der neuen EZB im Ostend

    aktionstageflyer-mai2014-06.pngDie Bilder der wiederholten Massenstürmungen der Zäune von Ceuta und Melilla verdeutlichen wohl am direktesten die Funktion des tödlichen Grenzregimes als Filter, das nur den „fittesten“ den Zugang nach Europa erlauben soll. Die Grenzen innerhalb Europas mit den verschiedenen Stufen von Ausgrenzung und Entrechtung sind in ihrer rassistischen Hierarchisierung dagegen oft unsichtbar.

24.03.2014 - 13:03

  • Der 2. EZB-Zaunspaziergang an der Baustelle der neuen EZB im Ostend

    Der Zaun rund um die EZB soll den Aufbau, den Alltag der neuen EZB ermöglichen. Stellvertretend kann dieser (als Symbol) für die Aufrechterhaltung und die Sicherung der kapitalistischen Verhältnisse gesehen werden. Diese Sicherheit auf der einen Seite, bedeutet Prekarisierung, Ausbeutung und Unsicherheit auf der anderen Seite.

24.03.2014 - 12:24

21.03.2014 - 16:13

  • Pressemitteilung - Blockupy-Bündnis

    Blockupy ist in der Stadt. Am Wochenende treffen sich erneut hunderte Aktivistinnen und Aktivisten aus dem In- und Ausland in Frankfurt, um die Planungen für die diesjährigen Proteste gegen die Verarmungspolitik der Troika weiter voranzutreiben: die internationalen Aktionstage im Mai und den Widerstand gegen die Eröffnung des neuen EZB-Gebäudes im Herbst.
    "Blockupy 2014 – jetzt konkret machen!", lautet das Motto. Am Samstag stimmen sich die Vertreterinnen und Vertreter der internationalen Koordinierung ab, am Sonntag treffen sich die Aktiven des bundesweiten Blockupy-Bündnisses.

21.03.2014 - 11:07

  • Interessierte willkommen

    NoTroika Rhein-Main ist die regionale Bündnisstruktur für die Blockupy-Aktionen in Frankfurt, organisiert das Camp AntiCapitalista und die Proteste gegen die Euro-Finance Week.
    Wir sind ein linkes spektrenübergreifendes Netzwerk und offen für die Mitarbeit interessierter regionaler Gruppen und Einzelpersonen.

    Das nächste offene NoTroika-Treffen findet am 04.04.2014, 18 Uhr im K3 des Studierendenhaueses, Campus Bockenheim statt.
    Wer mitmachen möchte bei der Vorbereitung der Blockupy 2014-Aktivitäten, wie die Akontagstage im Mai, ist herzlich eingeladen.

20.03.2014 - 09:21

  • Infos, Kaffee, Kuchen, Aktion, kreativer Umzug, Farbe...

    zaunspaziergang-flyertitel.pngAuftaktaktion: Sonntag 30. März
    dann: 27. April, 25. Mai, 29. Juni …
    Jeden letzten Sonntag im Monat 14 Uhr
    H. Schulmann Str. / am EZB-Zaun

    NoTroika – www.notroika.org

    Download Flyer: A5-Faltblatt

    Sehr verehrte Bewohnerinnen und Bewohner und Gäste im frankurter Ostend

    Ja, ja, wir sind wieder da. Längst noch nicht alle und nur aus Frankfurt, aber immerhin: Es wird langsam wieder wärmer, es geht wieder los und Sie alle sind eingeladen mitzumachen. Sie wissen schon: Blockupy, die Banken, die Krise, der Protest und ein Polizeikessel. Letztes Jahr kam die bunte Blockupy-Demonstration ja mal gerade 500 Meter weit und dann war Ende. Ein großes Polizeigetöse folgte und kesselte uns ein, stundenlang mussten wir rumstehen und uns die Beleidigungen der Polizisten anhören – oder wurden gleich verprügelt. Die Blockupy-Aktionstage 2013 brachten Zehntausende auf die Strassen und lösten zumindest für hessische Verhältnisse auch gleich wieder eine mittlere Sicherheitskrise aus. In diesem Jahr, so sagt es die Polizei, soll ja alles anders werden. Diesmal will man mit uns reden und freundlich sein: Kommunikation sei „das bevorzugte Einsatzmittel“, so Hessens neuer schwarzgrüner Innenminister Peter Beuth. Wörter statt Polizeiknüppel? Na, dass werden wir dann mal sehen, wenn es im Herbst bei der Eröffnung des EZB-Turms wieder so richtig losgeht.

19.03.2014 - 11:45

  • Aufruf zu Europaweiten dezentralen Aktionstage 15. bis 25. Mai 2014


    Grenzenlos solidarisch – für eine Demokratie von unten!

    Maiaufruf Eine Woche vor den Wahlen zum Europaparlament rufen wir für den 15. – 25. Mai 2014 in vielen Städten Europas zu internationalen Tagen des Widerstandes gegen die Politik von EU und Troika auf (mayofsolidarity.org). Sie sind unsere Antwort auf das massive und beispiellose Verarmungsprogramm für die Menschen vor allem in Südeuropa. Denn was uns als „Krisenlösung“ oder „notwendige Reformen“ von den Regierenden verkauft werden soll, hat dort eine humanitäre, soziale und politische Katastrophe verursacht. Mit dem gleichen Argument der „Alternativlosigkeit“ wird auch in Deutschland vorgegangen: Die Maßnahmen haben zwar nicht dasselbe Ausmaß, aber dieselbe Richtung: Die Reichen werden reicher, die Armen werden ärmer.

19.03.2014 - 11:39

  • wir, Marea Granate Frankfurt, laden Euch hiermit ein,
    zu unserer Versammlung und Kundgebung am kommenden Samstag, den 22. März vor der alten EZB.

    Marea Granate ist eine transnationale Bewegung von Einwanderern und Einwanderinnen spanischer Staatsangehörigkeit.
    Wir sind in Europa, außerhalb Europas und auch in einigen Städten Deutschlands aktiv. (Details, siehe unten)

18.03.2014 - 11:03

  • NoTroika Infoflyer

    notroika-infoflyer-aussen.png
    warum das alles...

    Die Verarmungs- und Privatisienmgsprogramme, die schon vor Jahrzehnten den Ländem des Globalen Südens aufgezwungen wurden, sind jetzt in Europa angekommen. Die deutsche Agenda 2010 war nur ein Modellprojekt für das, was jetzt insbesondere in Südeuropa durchgesetzt wird. Diese Verelendung wird sich - auch hier - noch weiter verschärfen, wenn wir uns nicht wehren.

18.03.2014 - 09:24

  • EZB & GlobalCity

    Zaunspaziergänge
    an der Baustelle der neuen EZB im Ostend

    Für die zweite Jahreshälfte 2014 stehen in Frankfurt die Blockupy-Proteste gegen die geplante Eröffnung des Neubaus der Europäischen Zentralbank an.
    Auf dieser Baustelle wird Tag um Tag emsig geschafft – auch am Wochenende. Lasst uns zusammen das Gelände inspizieren und uns mit den Örtlichkeiten vertraut machen in Form kreativer Spaziergänge entlang des Zaunes.

    Der Countdown läuft.

18.03.2014 - 09:18

  • bundesweites Blockupy Aktiven‐ und Bündnistreffen

    Liebe Aktivist_innen, liebe Vertreter_innen der Blockupy‐Bündnisorganisationen, liebe Interessierte,

    zum letzten Aktiventreffen im Januar kamen 300 Teilnehmer_innen aus vielen Spektren und Städten – fast doppelt so viele wie zuvor. Das war ein starker, nächster Schritt nach unserer europaweiten Aktionskonferenz im November. Nun gilt es, die gemeinsam gefassten Beschlüsse konkret zu machen – gegen die Folgen der Troikapolitik, gegen Abschottung und Nationalismus, für Demokratie von unten:

    Europaweit-dezentrale Aktionswoche vom 15. bis 25. Mai

15.03.2014 - 08:20

  • EU-Handelskommission blockiert / Geplantes Abkommen würde Krise weiter verschärfen

    blocktheecb.jpg
    Pressemitteilung - Blockupy-Bündnis - 14. März 2014

    Einige hundert Aktivistinnen und Aktivisten haben am gestrigen Donnerstag die Türen des Gebäudes der Handelskommission in Brüssel blockiert, wo die Geheimverhandlungen über das geplante Handelsabkommen TTIP zwischen USA und Europäischer Union liefen. Die Demonstrierenden forderten EU-Handelskommissar Karel de Gucht auf, zu ihnen nach draußen zu kommen und darüber zu sprechen, was die Menschen in den USA und in Europa von TTIP zu erwarten haben. Doch de Gucht weigerte sich und bot den Protestierenden lediglich an, eine kleine Delegation in das Gebäude zu entsenden, um ihr Anliegen vorzutragen. Dies lehnten die Demonstrierenden ab.

07.03.2014 - 11:44

  • EINLADUNG zum bundesweiten AKTIVEN‐ und BÜNDNISTREFFEN

    blockupy2014-konkret.png
    Sonntag, 23. März 2014, 11.30 ‐ 17.30 Uhr
    DGB‐Haus, Wilhelm‐Leuschner‐Str. 69‐77, Frankfurt

    Liebe Aktivist_innen, liebe Vertreter_innen der Blockupy‐Bündnisorganisationen, liebe Interessierte,

Short URL

NoTroika Rhein-Main - powered by www.linksnavigator.de Drupal theme by Kiwi Themes.