04.11.2013 - 09:21

  • In den europäischen Metropolen finden in den letzten Jahren ein beispielloser Bauboom, städtische Umstrukturierungen und Verdrängungsprozesse nach dem Motto "hochpreisig lohnt sich" statt. Auch auf der diesjährigen Euro Finance Week ist die Entwicklung auf den Immobilienmärkten Thema. Gleichzeitig werden die realen Arbeitsbedingungen der Arbeiter bekannt, die die Glaspaläste und hochpreisigen Wohnungen in Frankfurt (z.B. Europa-Viertel, im Ostend - EZB-Neubau!) hochziehen: skandalträchtige Löhne der rumänischen Bauarbeiter (z.T.

04.11.2013 - 09:18

  • und die emanzipatorischen Potentiale solidarischer Alternativen

    Beim 'Executive Round Table Agri Finance' im Rahmen der Euro FinanceWeek kann man sich für 800 € Eintritt u.a. anhören, wie ein stabiles Investitionsklima in afrikanischen Staaten herzustellen ist. Nahrungsmittelspekulation und Land-Grabbing sind Bestandteil und Ergebnis dessen und werden immer mehr zum großen Geschäft. Die Veranstaltung wirft einen Blick auf die Folgen industrieller, finanzmarktgetriebener Landwirtschaft im Kontext europäischer Agrarpolitik. Davon ausgehend wird Solidarische Landwirtschaft (SoLawi) als Alternative diskutiert.

03.11.2013 - 01:10

  • Widerstand auf internationaler Ebene ist sehr bedeutsam. Besonders der im Sommer 2013 in der Türkei aufgebrochene Taksim/Gezipark-Aufstand, in dessen Verlauf acht Menschen getötet wurden, hat mit den Widerständen in anderen Teilen Europas viele Gemeinsamkeiten. So stellte sich eine Aktionsbrücke zwischen Blockupy/occupyBewegung und dem Taksim/Gezipark-Aufstand her. Diese Brücken und deren Ausbau werden Gegenstand des Kulturfestivals sein.

03.11.2013 - 01:06

  • Wenn in der Alten Oper Mario Draghi und Wolfgang Schäuble ihre Sicht der Welt erklären (Ende 15.30h), erwarten wir sie draußen und machen auf angemessene Art und Weise mit kreativem Krach klar: "Tschüss! Wir sehen uns 2014 wieder, zur EZB-Eröffnung!"

03.11.2013 - 01:04

  • Rallye gegen Ausgrenzung und Abschiebung, gegen Zurichtung und prekäre Beschäftigung, Demonstration

    Als größter deutscher Flughafen ist der Airport Rhein-Main nicht allein Tor zur Welt und damit Teil der globalen Ausbeutungsstruktur. In diesem zentralen Knotenpunkt des europäischen Krisen- und Abschieberegimes begegnen uns täglich rassistische Kontrollen und Internierung, Abschiebung und Ausgrenzung. Das Hauptverkehrskreuz der "Global City Frankfurt" ist ein mächtiger regionaler Zurichtungsfaktor, sein Lärmteppich überzieht das gesamte Umland und er funktioniert in kapitalistischer Logik mit einer Vielzahl prekärer Arbeitsbedingungen.

03.11.2013 - 01:02

  • Auftakt der Euro Finance Week

    Die Lobby der Finanzwirtschaft stellt in dieser Woche erneut Weichen für ihre eigene Zukunft. Das Gemeinwohl hat damit nichts zu tun. Im Herzen des Krisenregimes wissen wir, was sich gehört und rufen dazu auf die Teilnehmenden der Euro Finance Week am Montagmorgen zu begrüßen. Bringt Banner, Plakate, Lärm und mehr Ideen mit - für einen "freundlichen" Willkommensgruß!

03.11.2013 - 00:48

  • Demonstration gegen die Euro Finance Week

    Wir haben es satt! Wir haben die brutale Abschottung Europas satt, die dazu führt, dass Tausende im Meer ersaufen, wir haben die Kriege für Ressourcen weltweit satt, und wir haben die weltweite Ausbeutung für den hiesigen Wohlstand satt, der Milliarden Menschen ins Elend stürzt. Wir haben es satt, dass dieses System des Elends und der Zerstörung alljährlich bei dem europaweit größten Meeting der Finanzindustrie und der politischen

03.11.2013 - 00:29

02.11.2013 - 23:56

  • Wir kündigen an: Belästigungen, Störungen, Gespräche

    euro_finance_week_2013_plakat.png
    KEINE ZUKUNFT FÜR DIE EURO FINANCE WEEK!
    Vom 18.-22. November 2013 findet in Frankfurt zum 16. Mal die Euro Finance Week statt. Sie ist das größte branchentreffen der Finanz- und Versicherungsindustrie Europas. In den zahlreichen Meetings werden unter Beisein hochrangiger Vertreter_innen aus Politik und Wirtschaft die Interessen des Finanzkapitals ausgehandelt und in Vorlagen für politische Richtungsentscheidungen gegossen. Die Finance Week ist ein Ort der Abstimmung des autoritären europäischen Krisenregimes.
    Sie wollen sich und ihre Politik feiern - wir nicht!

28.10.2013 - 17:56

  • Plena und Workshops zu ungehorsamen Widerstand für Demokratie ohne Kapitalismus

    actionconference-header.png22. - 24. November 2013: Europäische Blockupy Aktionskonferenz
    Gegen das europäische Spardiktat, gegen das Kommando der EU-Troika, für Widerstand über alle Ländergrenzen hinweg, für echte Demokratie!

    • Plena und Workshops zu ungehorsamen Widerstand für Demokratie ohne Kapitalismus
    • Wie schaffen wir ein starkes und europäisches Blockupy 2014?

    Public Opening / Eröffnungsveranstaltung
    Sie verlassen den demokratischen Sektor

    Zwischenberichte aus fünf Jahren Leben mit der Krise. Aktivist_innen aus verschiedenen Ländern sprechen
    über ihr Leben und ihre Kämpfe.
    FR, 22.11.2013, 18:00 Uhr
    Studierendenhaus, Campus Bockenheim, Mertonstr. 26, 60325 Frankfurt / Main

    Download: Flyer deutsch -Flyer english

22.10.2013 - 11:52

  • Information Blockupy AG Antirepression / 14th October, 2013

    ag-antirep-logo-250.pngOver the past few weeks, the German left-wing newspaper „Junge Welt“ (*) has reported several times about the prosecutions concerning the kettling of the Blockupy demonstration on June 1, 2013. The reporting also referred to the preparation of criminal proceedings against 943 demonstrators that had been identified and viedeolised by the police during the kettling.

    What happened?

22.10.2013 - 10:50

  • (all located in the inner city of Frankfurt/Main)

    HostelS
    Five Elements Hostel
    Moselstraße 40, Frankfurt (about 150 meters north-east from the central station)
    http://5elementshostel.de/web/index.php
    rates: 8-bed –room from 19,50, 3-bed-room 25,50 (private bathroom), Single from about 48,75 shared bathroom, breakfast included,
    w-lan for free, possible to borrow lap-tops

    Frankfurt Hostel
    Kaiserstrasse 74, Frankfurt (about 100 meters east of the central station)
    http://www.frankfurt-hostel.com
    rates: bed in a 10-bed-room from 19 Euro, twin from 49 Euro, three beds 75 Euro, single from 39 Euro
    breakfast included, w-lan for free

21.10.2013 - 07:58

  • Wer bietet welche an, wer sucht einen?

    NoTroika Schlafplatzbörse
    penn.platz@notroika.org

    Liebe Freund_innen und Genoss_innen aus Frankfurt und näherer Umgebung!

    Nach 2012 haben auch 2013 tausende Aktivist_innen im Mai die Europäische Zentralbank aus Protest gehen die Politik der Troika erfolgreich blockiert. Blockupy 2013 - das waren intensive und kraftvolle Tage der gemeinsamen Aktion und des gemeinsamen Widerstands. Blockupy wird 2014 wieder da sein, um gegen die Eröffnung der neuen EZB-Zentrale zu protestieren. Wir stehen noch am Anfang unserer Planungen.

Short URL

NoTroika Rhein-Main - powered by www.linksnavigator.de Drupal theme by Kiwi Themes.