Demo und Kundgebung am 23. Mai in Frankfurt: "Rassistische Schreibtischtäter ins Rampenlicht rücken!"

Verfasst von admin am 19. Mai 2017 - 11:18
Pressemitteilung von NoG20 Rhein-Main

Pressemitteilung: Demo und Kundgebung "Rassistische Schreibtischtäter ins Rampenlicht rücken!"

Am 23. Mai wird die Beraterfirma McKinsey mit dem Titel „Goldener Schreibtischtäter im Abschiebegeschäft“ ausgezeichnet.

Die Bundesregierung spart keine Kosten, um „Abschiebungen effizienter zu gestalten“. Die Unternehmensberatung McKinsey erhielt für ihre Studie zur „Optimierung“ des Abschiebegeschäfts im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Ende 2016 insgesamt 1,8 Millionen Euro.

In der Studie gibt das Unternehmen konkrete Vorschläge für die Effizienzsteigerung von Abschiebungen. Unter anderem soll die Praktik der sogenannten „freiwilligen Rückkehr“ verstärkt angewendet werden. Mit der vermehrten Durchführung von „freiwilligen Ausreisen“ soll die Bundesregierung den Druck auf abgelehnte Asylbewerber*innen erhöhen.
Ein Aktivist des Bündnis NoG20 Rhein Main sagt hierzu: „Bereits im letzten Jahr wurden 23.886 Abschiebungen durchgeführt und mehr als 55.000 ‚freiwillige Ausreisen‘ finanziert - die "freiwillige" Rückkehr in durch Krieg, Terror und Elend verwüstete Länder. Für die Bundesregierung sind ‚freiwillige Ausreisen‘ auch deshalb viel komfortabler, da diese gesellschaftlich weniger skandalisiert werden.“
Auch empfiehlt McKinsey, mehr Abschiebegefängnisse zu errichten und Sachleistungen für Geflüchtete wiedereinzuführen. Diese Vorschläge zeigen deutlich, dass die Lebensbedingungen von geflüchteten Menschen
keinen Platz in der Welt von McKinsey haben.

Das Bündnis NoG20 RheinMain will solche Praktiken nicht kommentarlos hinnehmen. Daher verleiht das Bündnis dem Unternehmen den Preis „Goldener Schreibtischtäter im Abschiebegeschäft“. Am Dienstag, dem 23.05.2017, findet um 16 Uhr ein feierlicher Umzug mit anschließender Preisverleihung an McKinsey statt. Damit macht das Bündnis sichtbar,
welche Unternehmen und Akteure von der Politik der Bundesregierung auf Kosten von geflüchteten Menschen profitieren.

Die Preisverleihung steht im Rahmen der regionalen Mobilisierung gegen den G20 Gipfel, der vom 7.-8. Juli in Hamburg stattfinden wird.

Dienstag, 23. Mai 2017
Feierlicher Umzug: Start 16 Uhr, Konstablerwache
Preisverleihung: Gegen 17 Uhr, Taunustor 2 im Bankenviertel

Pressekontakt: 0157 33413070

NoG20 Rhein-Main
www.rhein-main.g20hamburg.org
Twitter: https://twitter.com/nog20rm/

Short URL

NoTroika Rhein-Main - powered by www.linksnavigator.de Drupal theme by Kiwi Themes.