NoTroika EZB-Zaunspaziergang: Klamotten im NATO-Draht. Ein Stück fehlt: Mut zur Lücke!

Bilder vom 3. Zaunspaziergang am 25. Mai
Verfasst von online.red am 30. Mai 2014 - 12:33

tw3zspg01.pngtw3zspg02.png
Am 25. Mai wurden in Frankfurt die internationalen Aktionstage mit dem monatlichen Spaziergang am EZB-Zaun beendet, diesmal unter dem Thema "Krise und Grenze", das die Verbindung von Krisenpolitik und Grenzregime herstellte.
Dabei blieben im Nato-Draht des EZB-Zaunes beträchtliche Mengen von Kleidung und Schuhen zurück (Foto), die einerseits auf die erfolgreiche Überwindung der Zäune der spanischen Enklaven Ceuta und Melilla verwiesen, was derzeit so vielen Menschen wie lange nicht mehr gelingt.
Andererseits riefen sie in Erinnerung, wieviele Tausende Tote das Europäische Grenzregime jährlich zu verantworten hat.

Doch fehlte am Zaun auch was: Die diskret am Rand stehende Polizei in Form von Kommunikatoren, Beamten und Zivis vermisste plötzlich ein Stück des Zaunes. Nach intensiver Suche wurde die Sicherheitslücke entdeckt
(Foto)!
Die Zaun-Stücke selbst blieben aber bis zum Ende verschwunden. Hinweise auf den Verbleib des Zaunes nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

3zspg01.jpg
3zspg02.jpg3zspg03.jpg
3zspg04.jpg3zspg05.jpg

Short URL

NoTroika Rhein-Main - powered by www.linksnavigator.de Drupal theme by Kiwi Themes.