Nationalismus ist keine Alternative!
Verfasst von admin am 15. Mai 2014 - 5:59
Wann: 
16. Mai 2014 - 15:00
was: 
Kundgebung und Proteste
wo: 
Hauptwache Frankfurt
wer: 
Antifa, Blockupy
Nationalismus ist keine Alternative!

Für Freitag, den 16. Mai plant die nationalistische Partei Alternative für Deutschland (AfD) von 15-16:30 Uhr eine Wahlkampfkundgebung auf der Hauptwache in Frankfurt. Als Redner ist u.a. der “stellvertretende Sprecher des Bundesvorstandes” und die Nummer 2 ihrer Europaliste, Hans-Olaf Henkel, angekündigt. Am selben Tag rufen Antifa-Gruppen im Rahmen der Blockupy-Aktionstage zu bundesweiten Aktionen gegen Rechtspopulismus auf. Da das prima passt, rufen wir dazu auf Hans-Olaf gebührend zu Empfangen. Kommt alle um 15 Uhr an die Hauptwache und bringt mit was Krach macht.

Die Rebellion ist legitim, der Widerstand ist international
Verfasst von Campa am 14. Mai 2014 - 20:59
Wann: 
28. Mai 2014 - 17:00 - 22:00
was: 
Picknick - Livemusik - Bühnenprogramm - offenes Mikrofon
wo: 
Alte Oper / Bockenheimer Anlage, Frankfurt
wer: 
NoTroika
Die Rebellion ist legitim, der Widerstand ist international

geziparkffm.png
Ausgelöst vom geplanten Umbau des Gezi Parks in ein Einkaufszentrum und eine Kaserne ist vor einem Jahr auf dem Taksim-Platz eine Widerstandsbewegung entstanden, die sich im ganzen Land rasch verbreitet hat. Die Bilanz nach einem Jahr: Neun Menschen haben ihr Leben verloren, es gab fast 10.000 Verletzte, 7.000 Festnahmen und inzwischen 3.000 Anklagen.

BLOCKUPY zum Ukraine-Konflikt
Verfasst von admin am 13. Mai 2014 - 18:51

blockupy2ukraine.png
BLOCKUPY steht für ein demokratisches Europa von unten. Wir sind Teil einer linken, internationalistischen Antikriegsbewegung, in der keine nationalistischen, rassistischen oder antisemitischen Deutungen des Ukraine-Konflikts Platz haben. Gegen die Logik der kapitalistischen Staatenkonkurrenz um Einfluss, Ressourcen und Macht stellen wir die Perspektive einer grenzübergreifenden Solidarität von Unten.

Konzertierte Aktionen am 16. und 17. Mai gegen die globalen Ausbeutungsketten
Verfasst von online.red am 7. Mai 2014 - 7:05

isweat_ffm02.pngIm Rahmen von http://mayofsolidarity.org/ werden wir Kundgebungen und Aktionen des zivilen Ungehorsam vor Apple-Stores in verschiedenen Europäischen Städten durchführen. Wir werden Apple als Profiteur der globalen Ausbeutungsketten angreifen, als Symbol der modernen Auftragshersteller, die von den globalen Lohnhierarchien profitieren. Die aktuelle Krise produziert Austeritätsprogramme in Europa, die den Reichtum von unten nach oben verteilen und immer mehr Menschen in prekäre Arbeitsverhältnisse zwingen. Gleichzeitig zielt die aggressive Krisenpolitik auf die Verstärkung und Ausweitung der Ausbeutungsbedingungen in der globalen Produktion.

Apple steht als cooler moderner Weltkonzern exemplarisch für die exzessive Ausnutzung des Lohngefälles zum globalen Süden. Apple unterhält selbst keine Fertigungsstätten mehr, sondern lässt seine iPhones und iPads von sogenannten „Auftragsherstellern“ wie Foxconn zu Niedriglöhnen in Weltmarktfabriken in China und anderen Ländern produzieren.
Foxconn ist mit 1,3 Mio Beschäftigten der weltweit größte industrielle Arbeitgeber und Hersteller von über 50% der weltweit produzierten Elektronikprodukte. Das Unternehmen organisiert die industrielle Produktion in einem despotischen Fabrikregime und Apple liefert die Technologie und das Design.

Blockupy Aschaffenburg und der Mittelpunkt der EU
Verfasst von admin am 3. Mai 2014 - 21:14


Blockupy AktivistInnen waren zu Besuch am Mittelpunkt der europäischen Union und senden solidarische Grüße.

Beteiligt euch an den Aktionstagen!

Mehr Infos unter:
blockupyab.blogsport.eu
blockupy.org
mayofsolidarity.org

http://www.youtube.com/watch?v=NoUhhSVXqBc

Verfasst von online.red am 30. April 2014 - 19:33

schutzkappe-rot.png(30.4.14) Vor dem Amtsgericht Frankfurt endete am Mittwoch der zweite Verhandlungstag in Sachen Schutzkleidung gegen Polizeigewalt mit einem Freispruch für den Blockupy-Aktivisten. Durch die Zeugenvernahme von Polizisten wollte die Amtsrichterin geklärt bekommen, ob konkret bei der Blockupy-Demo am 1. Juni 2013 und konkret bei diesem Angeklagten eine Baseballkappe, Arm- und Schienbeinschützer und Arbeitshandschuhe als „passive Bewaffnung" zu verurteilen war. Denn dem Aktivisten waren diese Dinge im vergangenen Jahr bei dem massiven Polizeieinsatz polizeilich beschlagnahmt worden.

Dem Prozess vorausgegangen war ein Strafbefehl über 300 Euro, gegen den Einspruch eingelegt wurde. Das hatte zur Folge, dass die Staatsanwaltschaft per Strafprozess vor dem Amtsgericht eine Bestrafung wegen Verstoßes gegen das Versammlungsrecht mittels der aufgezählten Schutzwaffen durchsetzen wollte. Das ging jetzt gründlich daneben.

Wie es so schön heisst, wurde der angeklagte Aktivist „im Zweifel für den Angeklagten" freigesprochen.

Umbrella Uprising – die Blockupy-Massenzeitung für den 1. Mai
Verfasst von admin am 29. April 2014 - 14:47

umbrella_uprising_titel.png"Umbrella Uprising" so heisst die Blockupy-Zeitung, die kostenlos und massenhaft unter die Leute gebracht werden soll. Pünktlich zum 1. Mai ist jetzt die erste Ausgabe erschienen - und wird in die Städte ausgeliefert. Helft mit, sie unter die Leute zu bringen. Wir werden sie auch in Frankfurt massenhaft verteilen.

Europa in Bewegung - Frankfurt im Visier
Zwei Gespenster gehen um in Europa: der Spuk der Austerität und der Geist des Widerstands. Die etablierten Mächte nutzen die Krise für eine weitere Verschärfung ihrer rücksichtslosen und rückhaltlosen Politik. Die als »Rettungsschirme« verharmlosten Armutsprogramme bedrohen in Südeuropa das Leben von Millionen Men- schen und die Gespenstergeschichten von Standort und Konkurrenzfähigkeit dienen auch im anderen Teil Euro- pas zur Rechtfertigung der sozialen Abwärtsspirale. Fast überall dominiert der Fluch der kapitalistischen Krise den Alltag: Zukunftsängste, Konkurrenzdruck, Ohnmacht und Perspektivlosigkeit bestimmen unser Leben. Doch der Widerstand von unten breitet sich genauso schnell aus wie die Austerität von oben.

Im Herbst dann in echt...
Verfasst von online.red am 28. April 2014 - 0:07

zsg270414-01.jpg

200 Teilnehmer*innen in guter Stimmung // Kaffee-, Kuchen- und Getränkestand // Verlosung von „passiver Bewaffnung“ und Vermummungsgegenständen // inhaltliche Redebeiträge zu prekären Arbeitsbedingungen der Textilproduzent*innen weltweit und der Sexarbeiter*innen im Bahnhofsviertel // zahlreiche Überwachungskameras mit Mülltüten vorübergehend unschädlich gemacht // feierliche Schließung der EZB

Short URL

Inhalt abgleichen
NoTroika Rhein-Main - powered by www.linksnavigator.de Drupal theme by Kiwi Themes.